Neuigkeiten

Chinesisch-Deutsches Kooperationsbündnis zwischen Hochschulen und Unternehmen 2015-12-07 09:50:00

    \Am 23. Oktober fand das Chinesisch-Deutsche Forum für Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen feierlich statt. Und dabei wurde auch das Chinesisch-Deutsche Kooperationsbündnis zwischen Hochschulen und Unternehmen gegründet.

Auf dem Forum nahm Herr Han Jie, Vizedirektor des Handelsamtes der Provinz Zhejiang, teil. Er hielt noch eine Rede. Dabei waren auch die chinesischen Gäste, z.B. die Hochschulleitung der ZUST, der Leiter der Landkreisregierung von Anji, Vertreter des Handelsamtes der Provinz Zhejiang, der Leiter vom Chinesischen Büro der WTSH (Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH), sowie die deutschen Gäste aus den Partnerhochschulen, dem Bayerischen Hochschulzentrum für China, dem Deutschen Auslandshandelskammer in Shanghai. Das Forum wurde von Herrn Prof. Zheng Youqu, Vizepräsidenten der ZUST geleitet.

Han Jie stellte kurz in der Rede die wirtschaftliche Lage und Entwicklung der Provinz Zhejiang vor. Er sagte, dass die Freundschaft zwischen Zhejiang und Schleswig-Holstein schon im Jahr 1986 begründet wurde. Nach fast 30 Jahren vertiefte sich die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Technik und Ausbildung zwischen beiden Ländern. Er hoffte, dass durch die Veranstaltung des Forums und die Gründung des Kooperationsbündnisses eine starke Unterstützung für die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und Deutschland angeboten und mehrere Talente ausgebildet werden könnte. Außerdem fügte er hinzu, dass Zhejiang Commercial Human Resources Exchange and Service Center den Unternehmen, Lehrenden und Studierenden entsprechende Dienstleistungen anbieten könnte.

Dann hielt Herr Prof. Ye Gaoxiang, Präsident der ZUST eine Rede. Er sagte, dass die ZUST mit Deutschland schon lange partnerschaftlich verbunden ist. Unter dem internationalen Hintergrund wurde das Ausbildungsschema für praktische Talente schon schrittweise gebildet. Demnach spielt die ZUST eine bedeutende Rolle bei der chinesisch-deutschen Zusammenarbeit in den Bereichen der Bildung, der Wissenschaft und der Technik in der Provinz Zhejiang und in China. Die Veranstaltung des Chinesisch-Deutschen Forums für Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen gilt als Chance für eine weitergehende Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland in den Bereichen der Bildung, der Technik, der Industrie und der Wirtschaft., so dass eine Zusammenarbeit zwischen Regierung, Hochschulen, Gesellschaft und Studierenden ermöglicht wird, um die Ausbildung von hochqualifizierten Ingenieuren zu fördern.

Ren Guimin sagte, dass es schon in Anji einen großen Erfolg für die Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland gab. Im Namens des Landkreises Anji wollte er die Chance für die Zusammenarbeit und die Entwicklung der chinesischen und deutschen Unternehmen bieten und die notwendige politische Unterstützung bei der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen liefern.

Anschließend wurden die Reden auch vom Herrn Henning Zander, Vertreter der deutschen Auslandshandelskammern, und vom Herrn Kristian Hamel, Standortberater für Chinesische Investoren der WTSH gehalten. Sie hofften, dass das Chinesisch-Deutsche Kooperationsbündnis zwischen Hochschulen und Unternehmen eine wichtigere Rolle spielen würde, um das Aufwachsen der deutschen und chinesischen Jugendlichen zu fördern.

Über 40 Vertreter, die aus deutschen und chinesischen Hochschulen sowie Unternehmen kamen, traten auf die Bühne und unterzeichneten die Deklaration zum Chinesisch-Deutschen Kooperationsbündnis zwischen Hochschulen und Unternehmen. Herr Prof. Wan Jian, Vizepräsident der ZUST, unterzeichnete die Deklaration als Vertreter der ZUST. Die Fachhochschule Lübeck, die Fachhochschule Westküste und das chinesische Büro der WTSH und ZUST ergriffen die Initiative für das Kooperationsbündnis. Das Prinzip war, Hochschulen mit Unternehmen zusammen zu entwickeln. Das Kooperationsbündnis wurde eine große Rolle in der Ausbildung der praktischen Talente und die Verbreitung der angewendeten Forschung spielen. Es wurde eine starke Unterstützung für die spezifische Ausbildung und die regionale wirtschaftliche Entwicklung anbieten.

Danach wurden die Reden jeweils von Herrn Prof. Joachim Litz, Vizepräsidenten der Fachhochschule Lübeck und von Herrn He Linghua, Geschäftsführer der Hangzhou Weisong GmbH für Umwelttechnik gehalten.

Die Leiter der betroffenen Abteilungen und Institute, Vertreter der Lehrenden und Studierenden des CDAI sowie des CDI, die Lehrerenden und Studierenden aus der Fachhochschule Lübeck und der Westküste Fachhochschule für Wirtschaft und Technik waren auch anwesend.


Pre : Die Besprechung für die dreißigjährige Zusammenarbeit fand an der ZUST statt
Next : Last page